Aktuelles

Bekanntmachungen, Neuigkeiten, Informationen aus der LPA-Zentrale Dortmund und den Außenstellen Essen, Köln, Münster, Paderborn, Siegen.

Zentrale des Landesprüfungsamtes

[07.09.2020] Informationen zu den Prüfungsverfahren bis zum 31.12.2020

Grundlage für die kommenden Prüfungsverfahren ab 12.08.2020 ist neben der weiterhin gültigen OVP 2011 i.d.F.v. 08.07.2018 die

„Zweite Verordnung zur Änderung der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung vom 2. Juli 2020“

Wie in unserer letzten Information bereits mitgeteilt, sollen Staatsprüfungen an den Ausbildungsschulen grundsätzlich im Rahmen des Präsenzunterrichts stattfinden. Ausnahmen hiervon sind nur möglich, wenn der Präsenzunterricht für eine oder beide Lerngruppen aufgrund Corona bedingter Maßnahmen nicht möglich ist.

Sobald dies feststeht, teilen Sie dies dem Prüfungsamt über Ihr ZfsL mit diesem Formular mit.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Angaben von der Schulleitung bestätigt werden und vor allem, dass die mangelnde Präsenz tatsächlich ausschließlich auf die genannten Corona Auswirkungen zurückzuführen ist, beispielsweise wegen eines lokalen Lockdowns oder Schließung einzelner Lerngruppen etc. .

Notwendige, auch kurzfristigere, Anpassungen der Unterrichtsplanung für präsente Lerngruppen aufgrund des schulischen Hygienekonzeptes oder anderer schulischer Maßnahmen rechtfertigen keine Prüfung mit Fachgesprächen.

Prüflinge, die dauerhaft, also mindestens über ihren Prüfungstermin hinaus, nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden können, weil bei ihnen aufgrund besonderer gesundheitlicher Risiken die Gefahr eines schweren Verlaufs von Covid-19 festgestellt wurde, müssen uns dies unter Beifügung eines ärztlichen Attests über die Zentren formlos mitteilen. Auf dem ärztlichen Attest muss die Aussage enthalten sein, dass aus diesem Grunde der Einsatz im Präsenzunterricht mindestens über den Prüfungstermin hinaus, nicht möglich ist.

Gleiches gilt für schwangere Lehramtsanwärterinnen. Hier ist allerdings zu beachten, dass kein vollständiges Beschäftigungsverbot vorliegen darf, denn dann sind auch Prüfungsleistungen nicht möglich.

Auch für die kommenden Prüfungen auf der Basis von Fachgesprächen gilt, dass Unterrichtsplanungen sich auf konkrete Lerngruppen und Unterrichtsreihen beziehen müssen, um die Anforderungen an die Elemente Schriftliche Arbeit und UPP erfüllen zu können. Uns ist bewusst, dass in vielen Ausbildungsschulen vor den Ferien nicht die „üblichen“ Prüfungsvorbereitungen getroffen werden konnten, gleichwohl haben viele LAA beispielsweise digitale Unterrichtsformate im Rahmen des sog. Homeschooling durchgeführt. Auch solche Formate können bezogen auf Planungsentscheidungen zu konkreten Lerngruppen und Informationen zu einer Unterrichtsreihe eine tragfähige Grundlage für die Fachgespräche sein.

Beachten Sie bitte auch, dass die in den jeweiligen Schulmails veröffentlichten Regelungen sowie die an Ihrer Schule geltenden Hygienekonzepte, Regelungen zur Gruppenarbeit usw. auch für Ihre Prüfungsstunden gelten.

Auf Besonderheiten kann ggf. im Rahmen der Anhörung der Schulvertretung hingewiesen werden.

Die aktuellste Schulmail vom 31. August finden Sie hier.

Auch im Falle einer nicht bestandenen Prüfung, die gemäß §32a OVP  nicht auf die Anzahl der Wiederholungsprüfungen angerechnet wird , wird der Vorbereitungsdienst durch das Prüfungsamt um 6 Monate verlängert. Sollte die Prüfung dann, unter Anrechnung auf die Zahl der Wiederholungsversuche, erneut nicht bestanden werden, schließt sich gemäß § 38 (2) OVP eine weitere sechsmonatige Verlängerung an.

In beiden Fällen sind durch die ZfsL und die Ausbildungsschulen jeweils aktuelle Langzeitbeurteilungen zu fertigen, die den gesamten Ausbildungszeitraum umfassen (beachten Sie dazu bitte auch unsere Hinweise und die "Checkliste Langzeitbeurteilung").

Bitte beachten Sie, dass nicht bestandene Prüfungen aufgrund der Durchschnittsnote der beiden Langzeitbeurteilungen nicht unter diese Regelungen fallen. Hier gilt weiterhin, dass es nur eine Wiederholungs- und damit nur eine Verlängerungsmöglichkeit um 6 Monate gibt.

Wir werden Sie auch künftig über aktuelle Entwicklungen an dieser Stelle informieren.

Weitere Informationen zu den Prüfungsverfahren bis zum 31.12.2020

 

[08.07.2020] Die Terminübersicht für den Vorbereitungsdienst vom 01.05.2010-31.10.2021 und der berufsbegleitenden Ausbildung vom 01.11.2019-31.10.2021 steht zur Verfügung. Weiter ...

[08.07.2020] Die Terminübersicht für den Vorbereitungsdienst vom 01.11.2019-30.04.2021 und der berufsbegleitenden Ausbildung vom 01.05.2019-30.04.2021 steht zur Verfügung. Weiter ...

[20.04.2020] Der Sperrterminbogen für den Prüfungsdurchgang Herbst 2020 steht zur Verfügung. Weiter...

[10.04.2019] Die Terminübersicht für den Vorbereitungsdienst vom 01.05.2019-31.10.2020 und der berufsbegleitenden Ausbildung vom 01.11.2018-31.10.2020 steht zur Verfügung. Weiter ...

Außenstelle Essen

[16.07.2020]   Die Absolventenfeier für alle Lehramtsstudiengänge findet an der UDE am Freitag, den 13.11.2020 in digitaler Form statt

Nach dem erfolgreichen Ablegen des Erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquiums und nach Eingang aller noch ausstehenden Noten ist Ihr Lehramtsstudium mit der Ausfertigung des Zeugnisses über die Erste Staatsprüfung gemäß LPO abgeschlossen.

Diesen erfolgreichen Abschluss möchten die Universität, das Zentrum für Lehrerbildung, das Zentrum für schulpraktische Lehrerbidung  und das Landesprüfungsamt mit Ihnen  auf der gemeinsamen Abschlussfeier für Absolventinnen und Absolventen der Lehramtsstudiengänge (Erste Staatsprüfung und Master of Education)  in digitaler Form feiern, und zwar am

Freitag, 13.11.2020.

Zur Absolventenfeier melden Sie sich beim ZLB unter folgendem link an:                                          

https://zlb.uni-due.de/neuigkeiten/abschlussfeier/

[10.06.2020]   Aktuelle Terminpläne für die Prüfungsphase 2/2020 sind eingestellt. Beachten Sie die festgelegten Fristen zum Ablegen der Ersten Staatsprüfung.

Außenstelle Köln

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2

 

Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.

Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per Email.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

 

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per Mail unter poststelle-koeln [at] pa.nrw.de

 

Erste Staatsprüfungen

Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen werden derzeit unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln standortbezogen und in Abhängigkeit von der Prüfungsform durchgeführt. Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich in gewohnter Weise an die zuständige Sachbearbeitung.

Außenstelle Münster

Außenstelle Paderborn

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2

 

Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.

Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per Email.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

 

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per Mail unter poststelle-paderborn [at] pa.nrw.de

 

Erste Staatsprüfungen

Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen werden derzeit unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln standortbezogen und in Abhängigkeit von der Prüfungsform durchgeführt. Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich in gewohnter Weise an die zuständige Sachbearbeitung.

Außenstelle Siegen

[15.07.2020] Bekanntgabe der Prüfungstermine für die schriftlichen Prüfungen im August 2020:  hier

[13.05.2020] Ausfall der persönlichen Sprechstunden:
Um einer Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres. Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per E-Mail. Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

[23.04.2020] Bitte beachten Sie folgenden Hinweis:
In den Amtlichen Mitteilungen der Universität Siegen vom 20.04.2020 wird unter C 1 (13) darauf hingewiesen, dass ab dem 20.04.2020 Prüfungen mit bis zu fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern als Präsenzprüfung durchgeführt werden können.

Prüfungen im Rahmen eines Staatsexamensstudiengangs können somit auch an der Hochschule und in den etablierten Formaten erfolgen. Das dem grundsätzlich im Wege stehende Verbot von Zusammenkünften von mehr als 2 Personen gem. § 12 Abs. 1 S. 1 CoronaSchVO sieht in § 12 Abs. 1 S.2 Nr. 4 CoronaSchVO eine Ausnahme für zwingend notwendige Prüfungen (vgl. Auslauffristen der Staatsexamensstudiengänge gemäß § 20 Abs. 4 LABG 2016).

Mündliche Prüfungen im Rahmen Erster Staatsprüfungen für Lehrämter werden unter besonderen Schutzvorkehrungen, in adäquaten Räumen, die den Mindestabstand gewähren, und nach schriftlicher Zustimmung resp. Genehmigung, stattfinden.

Vor diesem Hintergrund setzen Sie sich bitte mit Ihren Prüfenden zwecks Terminabsprache in Verbindung. Die Raumzuweisung erfolgt nach Absprache mit der Universität Siegen dann über die Außenstelle Siegen des Landesprüfungsamtes.

[22.04.2020] Bekanntgabe der Fristen und Termine
Bitte beachten Sie die bevorstehenden Fristen und Termine:  hier

[19.03.2020] Erste Staatsprüfungen: Für die Prüfungsverfahren der Ersten Staatsprüfungen, kann das Landesprüfungsamt derzeit keine allgemeingültigen Aussagen treffen, sondern wird eine individuell abgestimmte Lösung für die Prüfungsverfahren in Abhängigkeit von dem Hochschulstandort und der Prüfungsform finden. Das betrifft auch Wiederholungsprüfungen und Härtefälle.

 

ALLE STAATSEXAMENSSTUDIENGÄNGE GEMÄSS LPO 2003 SIND ZUM 30.09.2018 ABGELAUFEN.
ANMELDUNGEN ZU PRÜFUNGEN KÖNNEN AB SOFORT NUR NOCH FÜR WIEDERHOLUNGSPRÜFUNGEN UND/ODER VON HÄRTEFALLKANDIDATEN ANGENOMMEN WERDEN.

Bei Fragen für noch ausstehende Prüfungsanmeldungen wenden Sie sich bitte direkt an das LPA Siegen!