Aktuelles

Bekanntmachungen, Neuigkeiten, Informationen aus der LPA-Zentrale Dortmund und den Außenstellen Essen, Köln, Münster, Paderborn, Siegen.

Zentrale des Landesprüfungsamtes

[08.07.2020] Die Terminübersicht für den Vorbereitungsdienst vom 01.05.2010 31.10.2021 und der berufsbegleitenden Ausbildung vom 01.11.2019 31.10.2021 steht zur Verfügung. Weiter ...

[08.07.2020] Die Terminübersicht für den Vorbereitungsdienst vom 01.11.2019 30.04.2021 und der berufsbegleitenden Ausbildung vom 01.05.2019 30.04.2021 steht zur Verfügung. Weiter ...

Grundlage für die kommenden Prüfungsverfahren ab 01.01.2021 ist neben der weiterhin gültigen OVP 2011 i. d. F. v. 08.07.2018 die „Dritte Verordnung zur Änderung der Ordnung des Vorbereitungsdienstes und der Staatsprüfung vom 17.12.2020“.

Qualitätsvolle Abschlüsse des Vorbereitungsdienstes erfordern Staatsprüfungen, die das eigenständige Unterrichten als die zentrale Kompetenz von Lehrerinnen und Lehrern in den Mittelpunkt stellen; dies lässt sich bestmöglich über Präsenzunterricht darstellen. Die aktuelle pandemiebedingte Entwicklung an den Schulen erfordert allerdings größtmögliche Flexibilität, um den besonderen und z. T. sehr herausfordernden Situationen angemessen begegnen zu können und allen Absolventinnen und Absolventen gleichwertige und individuell faire Prüfungsbedingungen zu ermöglichen.

Vor diesem Hintergrund eröffnen die Sonderregelungen der o.g. OVP erneut die Option eine Staatsprüfung in Präsenzunterricht oder über ein Fachgespräch bzw. zwei Fachgespräche mit Simulationsanteilen im Fach bzw. in den Fächern abzuleisten. In den möglichen Varianten wird ein Nichtbestehen einmalig als nicht durchgeführte Prüfung gewertet.

Ausgangspunkt für das individuell zum Tragen kommende Prüfungsformat ist die konkrete Situation an der jeweiligen Ausbildungsschule. Sobald sich abzeichnet, dass eine Staatsprüfung nicht im Präsenzformat stattfinden kann, teilen Sie dies dem Prüfungsamt über Ihr ZfsL mit diesem Formular mit.

Wichtig ist in jedem Fall, dass die Angaben von der Schulleitung bestätigt werden. In Zweifelsfällen oder sonstigen Fragen hierzu sollte sich die Schulleitung an das Prüfungsamt wenden.

Sollte sich kurzfristig dennoch die Möglichkeit einer Prüfung ganz oder teilweise im Präsenzformat ergeben, so ist dies selbstverständlich möglich, auch wenn das Formular schon versandt wurde.

Die/der Vorsitzende vermerkt die Änderung entsprechend im Protokoll.

Prüflinge, die dauerhaft, also mindestens über ihren Prüfungstermin hinaus, nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden können, weil bei ihnen aufgrund besonderer gesundheitlicher Risiken die Gefahr eines schweren Verlaufs von Covid-19 festgestellt wurde, müssen uns dies unter Beifügung eines ärztlichen Attests über die Zentren formlos mitteilen. Auf dem ärztlichen Attest muss die Aussage enthalten sein, dass aus diesem Grunde der Einsatz im Präsenzunterricht mindestens über den Prüfungstermin hinaus, nicht möglich ist.

Gleiches gilt für schwangere Lehramtsanwärterinnen. Hier ist allerdings zu beachten, dass kein vollständiges Beschäftigungsverbot vorliegen darf, denn dann sind auch Prüfungsleistungen nicht möglich.

Auch für die kommenden Prüfungen auf der Basis von Fachgesprächen gilt, dass Unterrichtsplanungen sich auf konkrete Lerngruppen und Unterrichtsreihen beziehen müssen, um die Anforderungen an die Elemente Schriftliche Arbeit und UPP erfüllen zu können.

Allen an Ausbildung und Prüfungen Beteiligten ist bewusst, dass in vielen Ausbildungsschulen vor den Weihnachtsferien und auch vor Schulschließungen bzw. (z. T. sehr differenziert praktiziertem) Aussetzen von Präsenzunterricht nicht die „üblichen“ Prüfungsvorbereitungen getroffen werden konnten; gleichwohl haben viele LAA beispielsweise digitale Unterrichtsformate im Rahmen des sog. Homeschooling durchgeführt. Auch solche Formate können bezogen auf Planungsentscheidungen zu konkreten Lerngruppen und Informationen zu einer Unterrichtsreihe eine tragfähige Grundlage für die Fachgespräche sein. Prüfungsstunden, die für eine Lerngruppe anteilig Präsenzunterricht und online-zugeschaltete Distanzbegleitung für weitere Schülerinnen und Schüler vorsehen, sind aus Gründen des Datenschutzes (derzeit noch) nicht in Staatsprüfungen zulässig.

Beachten Sie bitte auch, dass die in den jeweiligen Schulmails veröffentlichten Regelungen sowie die an Ihrer Schule geltenden Hygienekonzepte, Corona-Schutzmaßnahmen sowie Regelungen zur Gruppenarbeit usw. auch für Ihre Prüfungsstunden verbindlich einzuhalten sind.

Auf Besonderheiten kann ggf. im Rahmen der Anhörung der Schulvertretung hingewiesen werden. Auf die Anwesenheit von Gästen bei der Staatsprüfung sollte derzeit in beiden Formaten aus nachvollziehbaren Gründen verzichtet werden. Die Rechte der Kirchen und Schwerbehindertenvertretungen sowie des Landesprüfungsamtes bleiben unberührt.

Auch im Falle einer nicht bestandenen Prüfung, die gemäß §32a OVP nicht auf die Anzahl der Wiederholungsprüfungen angerechnet wird, wird der Vorbereitungsdienst durch das Prüfungsamt um 6 Monate verlängert. Sollte die Prüfung dann, unter Anrechnung auf die Zahl der Wiederholungsversuche, erneut nicht bestanden werden, schließt sich gemäß § 38 (2) OVP eine weitere sechsmonatige Verlängerung an.

In beiden Fällen sind durch die ZfsL und die Ausbildungsschulen jeweils aktuelle Langzeitbeurteilungen zu fertigen, die den gesamten Ausbildungszeitraum umfassen (beachten Sie dazu bitte auch unsere Hinweise und die "Checkliste Langzeitbeurteilung").

Bitte beachten Sie, dass nicht bestandene Prüfungen aufgrund der Durchschnittsnote der beiden Langzeitbeurteilungen nicht unter diese Regelungen fallen. Hier gilt weiterhin, dass es nur eine Wiederholungs- und damit nur eine Verlängerungsmöglichkeit um 6 Monate gibt.

Abschließend folgender Hinweis:

Unabhängig vom durchzuführenden Prüfungsformat ist als Prüfungsort gem. §1 Abs. 11 Satz2 Nr. 3 der Corona Betreuungsverordnung vom 28.01.2021 die jeweilige Ausbildungsschule vorgesehen. Sollte dies im Einzelfall aus pandemiebedingten Gründen nicht möglich sein, so informieren Sie uns bitte umgehend über die entsprechende Kennzeichnung im o.g. Formular.

Wir werden Sie auch künftig über aktuelle Entwicklungen an dieser Stelle informieren. Auch das Postfach staatspruefungberatung [at] pa.nrw.de steht für Anfragen weiter zur Verfügung. Bitte nehmen Sie aber bei Beratungsbedarf nach Möglichkeit immer zunächst Kontakt mit Ihrem zuständigen Seminar auf oder setzen Sie dieses bei Anfragen an uns in cc. Dies erleichtert eine zielgerichtete Beratung und vermeidet Missverständnisse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für die anstehenden Staatsprüfungen wünschen wir Ihnen viel Erfolg!

Wir haben unsere Downloadseite zu den Prüfungsverfahren neugestaltet. Die Hinweise zur Langzeitbeurteilung der Schulen und der ZfsL (OVP Fassung 2018) wurden ebenfalls aktualisiert.

Ab dem 01.10.2020 ist die Außenstelle Essen des Landesprüfungsamtes für Lehrämter an Schulen für alle Hochschulen der Universitätsallianz Ruhr (UAR) zuständig, also für Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen.

Studierende der TU Dortmund, die im Modellversuch „Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung“ (VO-B/M vom 27.3.2003) immatrikuliert sind, beantragen ihr Zeugnis über die Erste Staatsprüfung ab dem 01.10.2020 bei der Außenstelle Essen des Landesprüfungsamtes (Universitätsstraße 15, 45141 Essen; Tel. 0201-183 7362; E-Mail: poststelle-essen [at] pa.nrw.de). Härtefälle (LABG § 20 (4)) des Studienganges werden ebenfalls von der Außenstelle Essen begleitet.

Für Fragen und Beratungen zur Fachpraktischen Tätigkeit im Rahmen eines Lehramts-studiums für das Berufskolleg nach LABG 2009/ 2016 bzw. das Erstellen einer Bescheinigung über den Nachweis (§ 5(6) Lehramtszugangsverordnung) stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Außenstelle Essen gern zur Verfügung (E-Mail: poststelle-essen [at] pa.nrw.de).

Studierende der RUB, die im Modellversuch „Gestufte Studiengänge in der Lehrerbildung“ (VO-B/M vom 27.3.2003) bzw. in der GPO-M Ed. 2005 immatrikuliert sind und ihr Studium wegen eines Härtefalls (LABG § 20 (4)) noch nicht beendet haben, wenden sich bitte ab dem 01.10.2020 an die Außenstelle Essen des Landesprüfungsamtes (Universitätsstr. 15, 45141 Essen; Tel. 0201-183 7381; E-Mail: poststelle-essen [at] pa.nrw.de).

Wenn Sie den Master of Education erfolgreich abgeschlossen haben, stellen Sie bitte den Antrag für ein Zeugnis über eine Erste Staatsprüfung bei der Außenstelle Münster des Landesprüfungsamtes (Tel. 0251-8323060; E-Mail: poststelle-muenster [at] pa.nrw.de).

Außenstelle Essen

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2
Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.
Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per E-Mail.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten die Mitarbeiterinnen zeitweise im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per E-Mail unter: poststelle-essen [at] pa.nrw.de.

Erste Staatsprüfungen
Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen werden derzeit unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln standortbezogen und in Abhängigkeit von der Prüfungsform durchgeführt. Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich in gewohnter Weise an die zuständige Sachbearbeitung.

GEMEINSAME ABSCHLUSSFEIER AN DER UDE
Die nächste gemeinsame virtuelle Abschlussfeier aller Lehramtsstudiengänge der Universität Duisburg-Essen findet am 30. April 2021 statt. Informationen und Anmeldungen erhalten Sie hier.

Außenstelle Köln

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2
Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.
Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per E-Mail.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per E-Mail unter: poststelle-koeln [at] pa.nrw.de

Erste Staatsprüfungen
Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen werden derzeit unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln standortbezogen und in Abhängigkeit von der Prüfungsform durchgeführt. Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich in gewohnter Weise an die zuständige Sachbearbeitung.

Außenstelle Münster

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2
Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.
Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per E-Mail.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per E-Mail unter: poststelle-muenster [at] pa.nrw.de

Erste Staatsprüfungen
Bei Fragen zur Ersten Staatsprüfung bitten wir Sie, uns telefonisch zu kontaktieren.

Außenstelle Paderborn

INFORMATIONEN ZU SARS CoV-2
Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Beratungssprechstunden bis auf Weiteres.

Gerne beraten wir Sie telefonisch und/oder per E-Mail.
Vielen Dank für Ihre Mitwirkung.

Als Präventivmaßnahme zur Eindämmung von SARS-CoV-2-Infektionen arbeiten einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Sie erreichen uns daher derzeit am besten per E-Mail unter: poststelle-paderborn [at] pa.nrw.de

Erste Staatsprüfungen
Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen werden derzeit unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln standortbezogen und in Abhängigkeit von der Prüfungsform durchgeführt. Für Rückfragen und Anmeldung wenden Sie sich bitte in gewohnter Weise an die zuständige Sachbearbeitung.

Außenstelle Siegen

Informationen zu Sprechzeiten
Um einer Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen entgegenzuwirken entfallen unsere persönlichen Sprechstunden bis auf Weiteres.

Aufgrund der aktuellen Schließung der Universität Siegen erreichen Sie uns derzeit am besten per elektronischer Post unter: poststelle-siegen [at] pa.nrw.de.
Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

Erste Staatsprüfungen für Lehrämter an Schulen
Für die noch ausstehenden Prüfungsverfahren im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen (Wiederholungsprüfungen) kann das Landesprüfungsamt derzeit keine allgemeingültigen Aussagen treffen, sondern wird eine individuell abgestimmte Lösung in Abhängigkeit von dem Hochschulstandort und der Prüfungsform finden. Grundsätzlich aber erfolgen die Prüfungen in den bekannten etablierten Formaten unter strenger Beachtung von Hygiene- und Abstandsregeln.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die zuständige Sachbearbeitung der Außenstelle Siegen.