Lehrerinnen und Lehrer aus anderen Ländern

Sie haben in einem anderen Bundesland oder im Ausland (EU- oder Nicht-EU-Staat) einen Lehramtsabschluss erworben und möchten in NRW als Lehrkraft arbeiten. 

Lehrkräfte mit einem Lehramtsabschluss aus einem anderen Bundesland

Für die Anerkennung Ihrer Lehramtsprüfung (Erste Staatsprüfung oder Master of Education) oder Ihrer Lehramtsbefähigung aus anderen Bundesländern sind je nach Lehramt folgende Bezirksregierungen zuständig:

Bezirksregierung Düsseldorf
Cecilienallee 2
40474 Düsseldorf
Tel 0211 475-0

  • für das Lehramt an Berufskollegs
  • für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Bezirksregierung Münster
Domplatz 1-3
48143 Münster
Tel 0251 411-0

  • für das Lehramt an Grundschulen
  • für das Lehramt an Haupt-, Real,- Sekundar- und Gesamtschulen
  • für das Lehramt für Sonderpädagogische Förderung

Lehrkräfte aus Staaten der Europäischen Union

Sie haben eine Lehramtsbefähigung in einem EU-Staat erworben und möchten diese als Lehramtsbefähigung in NRW anerkennen lassen?

Angehörige eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union können beantragen, dass ihre im Mitgliedsstaat erworbene Befugnis für ein Lehramt als Lehramt in Nordrhein-Westfalen anerkannt wird.

Den Antrag auf Anerkennung stellen Sie bei der 

Bezirksregierung Arnsberg
Seibertzstr. 1
59821 Arnsberg
Telefon: 02931 82-0

Falls die Bezirksregierung Arnsberg bei Ihnen im Zuge des Anerkennungsverfahrens wesentliche Unterschiede zu den Anforderungen in NRW festgestellt hat, haben Sie die Möglichkeit die Unterschiede in einem Anpassungslehrgang oder in einer Eignungsprüfung (Hinweise für Prüflinge und Hinweise für Seminare) auszugleichen.

Sie haben einen Anerkennungsbescheid der Bezirksregierung erhalten, der mit einer Ausgleichsmaßnahme - Anpassungslehrgang oder Eignungsprüfung - verbunden ist?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Außenstellen des Landesprüfungsamtes beraten Sie in Abstimmung mit der Bezirksregierung Arnsberg im Vorfeld der Entscheidung für den Anpassungslehrgang oder die Eignungsprüfung ausführlich über die Modalitäten und Anforderungen:

LPA Außenstelle Essen - zuständig für
Universität Duisburg-Essen
Folkwang Universität der Künste
Bergische Universität Wuppertal
Kunstakademie Düsseldorf
Ruhr-Universität Bochum
TU Dortmund

LPA Außenstelle Köln - zuständig für
Universität zu Köln
Deutsche Sporthochschule Köln
Musikhochschule Köln
Universität Bonn
RWTH Aachen
Alanus Hochschule

LPA Außenstelle Münster - zuständig für
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Kunsthochschule Münster
Fachhochschule Münster

LPA Außenstelle Paderborn - zuständig für
Universität Paderborn
Universität Bielefeld
Musikhochschule Detmold

LPA Außenstelle Siegen - zuständig für
Universität Siegen

Lehrkräfte aus Nicht-EU-Staaten

Zuständig für die Anerkennung ausländischer Lehramtsqualifikationen aus Staaten außerhalb der EU und des EWR in Nordrhein-Westfalen ist die Bezirksregierung Detmold

Bezirksregierung Detmold
Leopoldstraße 15
32756 Detmold
Telefon: 05231 71-0

Mit Fragen zu Ihrem im Ausland erworbenen Bildungsabschluss können Sie sich an die Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen wenden.

Kolloquium Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse

Nach Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Lehramtsbefähigung müssen die Antragstellerinnen und Antragsteller eine Sprachprüfung erfolgreich ablegen, um an einem Anpassungslehrgang teilzunehmen und später als Lehrerin bzw. Lehrer in NRW arbeiten zu können.

Im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung führt das Landesprüfungsamt für Lehrämter eine Sprachprüfung (Kolloquium zum Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse) durch. Es soll der Nachweis erbracht werden, dass die für die Erteilung des Fachunterrichts und die für die Kommunikation in der Schule erforderlichen mündlichen und schriftlichen Sprachkenntnisse vorhanden sind. Die Anforderungen der Prüfung entsprechen dem Großen Deutschen Sprachdiplom.

Das Verfahren besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Es findet zweimal jährlich statt. Anmeldungen müssen dem Landesprüfungsamt bis zum 28.2. bzw. 31.8. eines Jahres vorliegen.

Informationsblatt zum Verfahren Kolloquium

Meldeformular zur Sprachprüfung

Meldeformular zur Wiederholung der Sprachprüfung