Master of Education Lehramt an Berufskollegs

Sie studieren für das Lehramt an Berufskollegs und benötigen die Bescheinigung über den Nachweis der erfolgreich abgeschlossenen Fachpraktische Tätigkeit.

Als Studierende im Studiengang für das Lehramt an Berufskollegs müssen Sie den Nachweis der Fachpraktischen Tätigkeit (FpT) vorlegen.

Die Fachpraktische Tätigkeit der künftigen Lehrerinnen und Lehrer an Berufskollegs erfüllt die Aufgabe, sie mit der Arbeitswelt der Schülerinnen und Schüler vertraut zu machen, auf die der Unterricht des Berufskollegs vorbereiten soll. Sie erfüllt damit die Funktion der zu früheren Zeiten geforderten eigenen Berufsausbildung (nach Bundesberufsbildungsgesetz oder nach Landesrecht), die deshalb auch weiterhin als Fachpraktische Tätigkeit anerkannt werden kann.

Die Fachpraktische Tätigkeit umfasst mit Blick auf diese Funktion mindestens 12 Monate (52 Wochen). Sie muss spätestens zum Antritt des Vorbereitungsdienstes vollständig nachgewiesen werden. Der Nachweis, dass der überwiegende Teil der Fachpraktischen Tätigkeit absolviert worden ist, muss in Studiengängen gemäß LPO 2003 vor der Zulassung zum Ersten Staatsexamen, in gestuften Studiengängen (Bachelor-/Master-Struktur; Modellversuch "Gestufte Studiengänge in der Lehrerausbildung") vor Anmeldung zur ersten Modulabschlussprüfung im Masterstudium erbracht werden. Diese zeitliche Festsetzung dient auch dem Zweck, Impulse aus der Praxiserfahrung in der Gestaltung der fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und allgemein- und berufspädagogischen Studien umzusetzen.

Die Fachpraktische Ausbildung ist so zu gestalten, dass ein möglichst umfassender Einblick in den Tätigkeitsbereich erlangt wird. Hierzu ist es erforderlich, sofern die Fachpraktische Tätigkeit nicht in einer durchgehenden Beschäftigung durchgeführt werden kann, hinreichend lange Teilstücke zu absolvieren, die eine Mindestzeit von einem Monat nicht unterschreiten sollen.

Die Fachpraktische Tätigkeit soll organisatorisch vorbereitet und unterstützt werden von der Hochschule, an der die oder der Studierende eingeschrieben ist. Die Hochschule soll dabei nach Möglichkeit mit den aufnehmenden Unternehmen Vereinbarungen treffen, nach denen die Fachpraktische Tätigkeit im Sinne der genannten Zweckbestimmung gestaltet wird.

Die Feststellung der Fachpraktischen Tätigkeit (FpT) erfolgt in der Regel nach Abschluss der ordnungsgemäß absolvierten Fachpraktischen Tätigkeit über die geforderten 12 Monate.

In Ausnahmefällen, z.B. zum Zweck der Anmeldung der Masterarbeit oder der Beantragung des Masterzeugnisses, können auch schon absolvierte Teileinheiten einer fachpraktischen Tätigkeit bescheinigt werden.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Unterlagen - der Bestätigung der FpT durch das Unternehmen, dem Antragsformular zur Feststellung der FpT durch das LPA sowie Ihrer Studienbescheinigung - an die für Ihre Hochschule zuständige Außenstelle des Landesprüfungsamtes.

 

LPA Außenstelle Essen - zuständig für
Universität Duisburg-Essen
Folkwang Universität der Künste
Bergische Universität Wuppertal
Kunstakademie Düsseldorf
Ruhr-Universität Bochum
TU Dortmund

LPA Außenstelle Köln - zuständig für
Universität zu Köln
Deutsche Sporthochschule Köln
Musikhochschule Köln
Universität Bonn
RWTH Aachen
Alanus Hochschule

LPA Außenstelle Münster - zuständig für
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Kunsthochschule Münster
Fachhochschule Münster

LPA Außenstelle Paderborn - zuständig für
Universität Paderborn
Universität Bielefeld
Musikhochschule Detmold

LPA Außenstelle Siegen - zuständig für
Universität Siegen